wer fährt

wer fährt?

Roland (Tourstart 2015)

Im Jahr 2016 müßte ich sowas wie den/die “goldene(n) Führerschein/Fahrerlaubnis” überreicht bekommen. Am 24.8.1966, drei Tage nach meinem 15. Geburtstag hielt ich meine erste Fahrerlaubnis (Mopedschein) in der Hand. Kurze Zeit später ging der Traum von der eigenen motorisierten Unabhängigkeit mit einem JAWA-Moped in Erfüllung. Den Grundstein für den Motorrad-Bazillus hat mein Vater allerdings schon wesentlich früher gelegt. Wenn er von der Arbeit nach Hause kam, durfte ich die letzten Meter immer auf dem Tank mitfahren.

hier saß ich noch auf dem Tank, um an den Lenker zu gelangen. Für die Fußarbeit hatte man seine Leute (Zündapp? 1955? )

Für die ersten eigenen Fahrversuche mussten zwei Simson herhalten:

Vaters Simson AWO 425

Lehrers Simson SR1

Der Beginn der eigenen motorisierten Mobilität:

JAWA 20  (1966 – 1969)

MZ ES250/1  (1969 – 1973)

Bis zur Kinderpause und anfang des neuen Jahrtausends wieder:

MZ TS 250 (1973 – 1978 und 2002 – 2018) 

sowie als Wiedereinstieg eine Kawasaki GPZ1100 (Rund 80 PS mehr als die MZ)  (1999 – 2005)

Nach der KAWA kamen 100.000Km mit einer MZ 1000S  und als Ausgleich Classic-Trial im TTB mit einer Fantic 241

MZ1000S (2005 – 2014)

Classic-Trial mit meiner Fantic 241 (2008 – 2012)

Nach meinem Arbeitsleben war dann endlich Zeit für weite und lange Reisen auch abseits des Asphalts:

MZ Baghira (2011 – 2015)

Yamaha XT 660Z (2015 – )

Die Motorleistung rückt langsam in den Hintergrund und das geringere Maschinengewicht ist doch wichtiger, besonders beim allein Reisen:

Honda CRF 250 Rally (2018 – )

Kommentare sind geschlossen.